Mitsingkonzert
Vormerken! Vorbeikommen! Mitsingen!
 Rorategottesdienste
Rorategottesdienste
 Late-Night-Messe
jeden ersten Samstag im Monat
 
 
Mitsingkonzert
Vormerken! Vorbeikommen! Mitsingen!
1
Rorategottesdienste
2
Late-Night-Messe
jeden ersten Samstag im Monat
3
 

Stellenausschreibungen

 
Gottesdienstordnung
Tagesimpulse

Folgen Sie uns! Jetzt auch auf:

 
 
Die App der Innenstadtpfarrei
Die App der Innenstadtpfarrei

Die App der Innenstadtpfarrei


Krippenfeier 2018: Krippenspieler/innen gesucht!

Für die Krippenfeiern am Heiligabend um 16 Uhr in der Stadtpfarrkirche und in der Klosterkirche am Frauenberg, suchen wir viele Kinder, die gern eine Rolle in der Weihnachtsgeschichte übernehmen möchten.


Termine und Anmeldung findet ihr hier:

 

Mittwoch, 21.November

 

Dezember

 

02. Dezember

 

ab 25. November

 
 









Zum Preis von 5 € können sie den Adventskalender von Lions 2018 ab 1.11. erwerben. Kinder unserer Kindertagesstätten haben die einzelnen Tage mit ihren Bildern gestaltet. Mit dem Erwerb unterstützen Sie die Jugendarbeit der kath. Innenstadtpfarrei. U.a. sind die Kalender nach den Sonntagsgottesdiensten der Innenstadtpfarrei oder auch in den Pfarrbüros erhältlich.

 

Vorstellung der Erstkommunionkinder 2019

Jesus stellt uns die Kinder vor Augen. Sie tragen Schätze in sich, die uns beschenken. Jeder Mensch ist ein wertvoller Schatz, ein Diamant und Gott segnet uns, damit wir für andere zum Segen werden

 
 

St. Martins Feier in der Innenstadtpfarrei

 

Heute Vormittag haben unsere drei Kitas feierlich das Martinsfest eröffnet. Gemeinsam haben alle Kinder mit Pfr Buß einen Wortgottesdienst gefeiert. “Martin ist ein guter Mann“ - so hieß es in einem kleinen Kurzfilm zum Heiligen Martin, den sich alle gemeinsam anschauten.

Nach dem Gottesdienst sangen noch einmal alle Kinder gemeinsam auf der großen Treppe Martinslieder.

Auf dem Rückweg verteilten die Kinder Kärtchen “Mach's wie Martin...Teile!“ an Passanten in der Stadt.

Heute Abend finden in allen Kitas Martinsumzüge und gemütliches Beisammensein statt. 

 

Totenmonat November

Mit den Fest- und Gedenktagen Allerheiligen und Allerseelen hat der Totenmonat  November begonnen.

Beide Gedenktage bringen unseren christlichen Glauben zum Ausdruck. Wir gedenken unserer Verstorbenen mit denen wir auf Erden besonders verbunden waren, die fortleben in der Gemeinschaft der Heiligen.

 

Wenn wir einen Angehörigen verloren haben, wird oft erst nach Wochen und Monaten der Verlust so richtig bewusst. Trauernde müssen Ihr Leben völlig neu ausrichten und neuen Halt gewinnen.

Wenn wir einen lieben Menschen durch den Tod verlieren,

dann sind wir versucht zu sagen, der Tod habe uns diesen Menschen weggenommen. Wir sprechen von einem Weggang.

Für einen Christen sollte diese Redeweise jedoch nicht zutreffen.

Wir wissen, dass wir von Gott ausgegangen sind, dass Gott uns mit einem Auftrag hier in diese Welt gesandt hat. Zu Gott dürfen wir einmal zurückkehren. Der Tod ist also kein Weg-gang, sondern ein Heim-gang. Dieses Wissen mag uns, die

wir am Grab stehen, Trost geben. Die Toten sind uns nicht entrissen, sie sind uns dorthin vorausgegangen, wohin wir ihnen alle einmal folgen werden.

Diese Worte sind keine bloßen Trostworte. Für uns sind sie Gewissheit. Diese Gewissheit haben wir von Christus selber,

von seinem Leben. Seit Christus uns den Weg des Lebens und den Weg des Todes vorausgegangen ist, seitdem hat der Tod für uns seine tiefsten Schrecken verloren. Christus ist ja nicht nur für uns gestorben, er ist auch für uns und als erster von uns wieder auferstanden. Daher dürfen auch wir alle, die wir an Christus glauben, auf diese Auferstehung hoffen.

Wir wollen in diesen Tagen des Novembers und beim Gedenken unserer Toten diesem Glauben wieder Ausdruck verleihen.

 

Stadtpfarrer Stefan Buß

 

Verleihung des Elisabeth-Preises 2018 – Montag, 19. November – 17.00 Uhr Gottesdienst Severikirche / 18.30 Uhr Festakt mit Preisverleihung Stadtschloss Fulda


Am Abend des Elisabeth-Tages, dem 19. November, verleiht der Caritasverband für die Diözese Fulda dieses Jahr seinen Elisabeth-Preis an Projekte und Initiativen rund um das aktuelle Caritas-Jahresthema „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“.

Um 17.00 Uhr findet in der Severikirche ein feierlicher Gottesdienst mit dem ständigen Vertreter des Diözesanadministrators, Prof. Dr. Gerhard Stanke und Stadtpfarrer Stefan Buß, statt. Herr Rill spielt die Orgel und der CaritasChor 65+ unter Leitung von Schwester Hildegard Wolters sorgt für die musikalische Begleitung.

Um 18.30 Uhr findet im Marmorsaal des Stadtschlosses der Festakt zur Preisverleihung statt. Den Festvortrag hält Frau Prof. Dr. Annette Spellerberg aus Kaiserslautern, welche über „Die Wohnung – Zentrum des (Zusammen-)Lebens“ spricht. Interessierte können sich gerne zum Festakt anmelden unter gemeindecaritas@caritas-fulda.de oder 0661 2428111. Zum Gottesdienst sind alle Gemeindemitglieder herzlich eingeladen!

 

Neue Pastoralassistentin


Mein Name ist Katharina Pieper, ich bin 29 Jahre alt, verheiratet und wohne mit meinem Mann mitten in der Innenstadt von Fulda.

Seit dem 1. November bin ich nun in der Innenstadtpfarrei als Pastoralassistentin tätig.

Ich freue mich auf die nächsten Monate mit Ihnen, auf viele Begegnungen und Gespräche,

gemeinsam gefeierte Gottesdienste und darauf, den Weg im Glauben ein Stück weit gemeinsam zu gehen.

 

Predigt und Bilder zum 30. Sonntag im Jahreskreis - Weltmissionssonntag

Die Geschichten der Bibel sind meist Begegnungsgeschichten. Sie bewirken den Glauben. So wird Bartimäus zwar von der Blindheit geheilt, aber es ist in erster Linie die Blindheit des Herzens.

So sind auch wir angesprochen und eingeladen die Augen der Herzen zu öffnen, um die Not der Menschen zu entdecken und so die Not auch der Menschen in Fernen Ländern zu sehen und sich zu solidarisieren.

 

Wunder gibt es immer wieder – Familienwochenende 2018

Ein wundervolles Wochenende fand für die Familien der Familienkreise aus Bernbach und Fulda vom 19.-21.10.2018 in Rodholz/Rhön statt.

80 Teilnehmern wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten, das über Bibeleinheiten, Yoga, einer wunderbaren Wanderung, Familienzeit und guten Gesprächen keine Wünsche offenließ.

Nach einem gemeinsamen Abendessen und thematischen Appetithäppchen am Freitagabend klang der Freitagabend gemütlich am Lagerfeuer mit Stockbrot und Gitarrenmusik aus.

Während die Kinder sich am Samstagvormittag in Kleingruppen mit der Geschichte vom blinden Bartimäus beschäftigten, war diese wundersame Bibelstelle auch für die Erwachsenen zentrales Thema. Hier wurden im Bibliolog und mit Hilfe eines Schreibgesprächs das Vertrauen und den Glauben an Gott im Zusammenhang mit dieser Wundergeschichte in den Vordergrund gerückt.

Auch die mittlerweile fest etablierte Wanderung zum Guckaisee durfte nicht fehlen, natürlich stand auch hier das Thema des Wochenendes im Mittelpunkt. An mehreren Stationen auf dem Weg wurde Halt gemacht und der Blick ging zum Wunder der Schöpfung, dem Menschen selbst als Wunder, die Liebe in der Partnerschaft und die Kinder als Wunder im Leben wurden genauer betrachtet. Ein besonderes Highlight war die Wunderbar, an der sich Erwachsene und Kinder auf halber Wanderstrecke trafen und gut verköstigt wurden. Gemeinsam ging es zurück zum DJO-Heim, wo die Möglichkeit zu einer kreativen Familienzeit mit Gestaltung eines Familienwappens bestand.

Der bunte Abend war wie immer ein Highlight, vor allem das Verkleidungsspiel machte Großen und Kleinen besonders viel Spaß, sieht man doch den ein und anderen selten in einer Marienkäfer-Hose oder mit Cowboy-Hut ausgestattet durch die Straßen gehen.

Im gemeinsamen Gottesdienst am Sonntagmorgen wurde die Geschichte von Bartimäus wunderbar anschaulich mit Hilfe eines Erzähltheaters, dem Kamishibai, von Pfarrer Buß inszeniert. Mit dem gemeinsamen Mittagessen ging eine wunderbare Zeit zu Ende.

Wir laden schon jetzt alle Familien zum nächsten Familienwochenende nach Rodholz ein, ein Termin steht bereits schon fest: 18.-20.10.2019!

Wir freuen uns auf eine tolle Zeit euch!!

Die Familienkreise Bernbach und Fulda

 
 

Einweihung Gemeindehaus 
Einweihung Gemeindehaus

Einweihung Gemeindehaus in Mpeefu und Begegnungen mit der St. Mary´s Group

Am 18. 8.2017 konnten wir bei der Einweihung des wunderschönen Gemeindehauses in Mpeefu mit dabei sein. Nach der Einweihung feierten wir im Gemeindehaus einen feierlichen Gottesdienst.
Herzlichen Dank den Spender. Ohne Ihre finanzielle Hilfe wäre unsere Arbeit nicht möglich. Beim letzten Erntedankessen war der Erlös für die Inneneinrichtung. Zudem schicken wir regelmäßig Geld zur Materialbeschaffung, damit die Hilfe zur Selbsthilfe funktioniert.
Anschließend an mehreren Tagen Begegnungen mit der St. Mary´s Group, die durch ihre Handarbeiten ihren Lebensstandart verbessern und Ihr Selbstwertgefühl stärken. Die 6 Nähmaschinen wurden ebenfalls von MAKADi finanziert.


St. Mary´s Group
St. Mary´s Group
 

NEWS

 

KONTAKTpunkt für Flüchtlinge in Fulda



jeden Donnerstag von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr








Mutmach-Karten

Mit den Mutmach-Karten wollen wir Menschen bestärken und unterstützen anderen Menschen, die sich in einer schweren Lebenssituation befinden,  Mut zu zusprechen,


Ein Crowdfundig Projekt der Deutsche PalliativStiftung

 



Gebet der Innenstadtpfarrei Fulda

Gott, unser Vater, wir sind deine Kirche hier am Ort in der Innenstadt von Fulda. Wir sind als dein Volk, deine Gemeinde unterwegs in eine neue Zeit. Wir haben unsere Vergangenheit mit Licht und Dunkel, doch du warst und bist immer unser Gott.
Wir bitten dich jetzt um deinen Hl. Geist. Wir wollen das Leben unserer Gemeinde erneuern. Wir wollen die Kirche vor Ort stärken durch unser Gebet und unsere Arbeit. Mit deiner Kraft und Hilfe werden wir es schaffen, deine Kirche vor Ort zu bauen und zu erneuern. 

 

Lass uns deinem Wort folgen, lass uns Jesus Christus nachfolgen, der nur für seine Brüder und Schwestern lebte.

Vater, wir bitten dich in seinem Namen und auf die Fürsprache unserer Pfarreipatrone Simplicius, Faustinus und Beatrix: Hilf uns in deinem Namen Kirche und Gemeinde vor Ort zu bauen. Lass uns als Pfarrei in der Fuldaer Innenstadt wie diese Geschwister zu einer Familie zusammenwachsen, damit wir uns gemeinsam auf das Kommen deines Reiches vorbereiten, wo du lebst und unser Gott bist für immer und ewig. Amen.


Hl. Simplicius, hl. Faustinus, hl. Beatrix bittet für uns!

 
 
 
© Katholische Stadtpfarrei Fulda